Verfasst von: Robert Einberger | 20. September 2016

Weltneuheit zur K: ROBOT, 3-D-Druck mit Robotersystemen


3-D-Druck mit Industrie-Extruder Robot,
Werkzeug für Industrieroboter

3-D-Druck in Serie, Fügen in Serie: ROBOT von Dohle

Die Fertigung mit Robotersystemen gehört in der industriellen
Fertigung mittlerweile zum Standard in vielen Branchen. Präzision,
Wiederholung von Abläufen, stets gleiche Ergebnisse machen
Industrieroboter zum kongenialen Partner menschlichen Handelns
ohne „menschliche“ Schwächen wie Irrtum, Fehler,
Aufmerksamkeitsdefizite. Für diese Hightec-Welt stellt Dohle,
Ruppichteroth, jetzt ein Extruder-Werkzeug zur Verfügung, das
sowohl der Fügetechnik dient als auch den 3-D-Druck mit Granulat
oder Draht beherrscht.

Ob Werkstücke miteinander verbunden
werden sollen, eine Schweißnaht gezogen werden soll oder beim
„Rundlaufen“ im 3-D-Druck Exponate von immer wieder
reproduzierbaren gleichen Teilen entstehen sollen: ROBOT von
Dohle bietet eine Antwort auf die viele Techniker gewartet haben.
Nach unseren Informationen bietet diese technische Innovation somit
ein Anwenderspektrum, das neue Möglichkeiten erschließt, neue
Bereiche eröffnet und sich mit Fug und Recht als Weltneuheit
positioniert. Mit Anbindung an 3-Achs-Systemen bis hin zu 5 bis 6-
Achs-Systemen eröffnet dieses Werkzeug das gesamte Spektrum
industrieller Robotersysteme.

Dohle, seit vielen Jahrzehnten Spezialist für die Extrudertechnik zum
Fügen, Verschweißen von Werkstücken, hat es in einem intensiven
Forschungs- und Entwicklungsprozess erreicht, dass sich das vorhandene
mechanische und elektronische Know-how in der Herstellung
leistungsfähiger Extrudertechnik um die Anbindung an industrielle
Robotersysteme erweitert. Gleichzeitig werden so die Fertigungsprozesse
der Fügetechnik und der Additiven Fertigung mittels Herstellung von
Urformen ohne gesondertem Werkzeug, dem 3-D-Druck, gekoppelt an
Robotersysteme möglich gemacht. Die Partnerschaft zu einigen
Hochschulen brachte – wie zu erfahren war – wertvolle Impulse in die
Entwicklung des ROBOT-Werkzeugs ein. Auf der Messe „K“ im Oktober
in Düsseldorf zeigt ein Versuchsaufbau live die Leistungen des ROBOT,
insbesondere im 3-D-Druck.

Mit der Verknüpfung zu Robotersystemen in der industriellen Fertigung
wird es in Zukunft erstmalig möglich, die Exponate des 3-D-Drucks
computergesteuert in Stückzahlen/Serie zu produzieren. Dies mit
Zuführung von Filament und für die Industrie wichtig mit Granulat.
Zum Start der Serienfertigung des ROBOT-Werkzeugs stehen drei
alternative Industrie-Extruder in der Ausführung ROBOT 0,4 sowie
ROBOT 0,8 mit und ohne Vorwärmung zum Einsatz in industriellen
Anwendungen bereit. Bei Einsatz von Schweißdraht 4 mm erreicht die
Schweißleistung bis 0,8 kg/h. Die Spezifikation ist individuell im Rahmen
der Möglichkeiten auf die Anwendungsbelange hin modifizierbar. Der
Technologieführer von Extrudern Dohle hat somit erstmalig die Weichen
gestellt für den robotergesteuerten 3-D-Druck, das Fügen von
Werkstücken als weiteren Leistungsbereich in diese Schnittstellenlösung
eingeschlossen.

Dohle Extrusionstechnik stellt im Rahmen der HeatOn-
Group mit den Partnern Herz, Neuwied, und BAK, Kerns/Schweiz, aus
auf der Messe „K“, Düsseldorf, Halle 11, Stand A25.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: